Neue Screenforce-Bewegtbildstudie “Mapping the Moods”

Bewegtbildwerbung in der Tiefe verstehen-Screenforce-Studie “Mapping the Moods”

Das Thema Kontext wird für Medienplaner immer wichtiger, um zu verstehen, wie Bewegtbild vom Publikum genutzt wird, und damit Werbung zielgenau zu steuern und deren Wirkung zu optimieren. Nach “Track the Success”, mit dem Schwerpunkt auf der Untersuchung der Nutzungssituation, widmen wir uns in der aktuellen Screenforce-Studie „Mapping the Moods“ als Konsequenz tiefergehend der Betrachtung von Nutzungsmustern.

Die Studie offenbart drei Schlüsselerkenntnisse:

  • Über den Inhalt allein können keine Rückschlüsse auf den Nutzungskontext gezogen werden
  • Das Medium Fernsehen bietet ein breites Spektrum an Stimmungen
  • Die Nutzungsmuster bei SVOD sind stark eingeschränkt

 

„Moods“, wie Emotion und Aufmerksamkeit, ergänzen die Kennzahlen der Mediaplanung. “Mapping the Moods” ist Screenforce’s erste umfassende Vermessung der Videolandschaft in Deutschland.