Food Shoppen: Customer Experience im Lebensmittel-E-Commerce | eye square
27254
post-template-default,single,single-post,postid-27254,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.4,vc_responsive

Food Shoppen: Customer Experience im Lebensmittel-E-Commerce

Food Shoppen – Customer Experience im Lebensmittel-E-Commerce

E-Commerce boomt. E-Commerce boomt. Nur beim Kauf von Lebensmitteln und anderen Fast Moving Consumer Goods (FMCG) sind die deutschen Verbraucher noch zurückhaltend. Wer dieses Potenzial erschließen will, muss die Experience im Online- Supermarkt verbessern und Category Management sowie Shopper Marketing neu definieren. In seinem neuen Fachartikel in der Research & Results 7/2018 verrät Felix Metger (Unit Lead Shopper Experience, eye square), welche Hürden es im Lebensmittel-E-Commerce zu überwinden gilt – und wie.

“Das Potenzial ist zu verlockend, um es zu ignorieren: 200 Milliarden Euro geben die Bundesbürger jährlich im stationären Handel für Lebensmittel aus. Würden nur zehn Prozent dieser Gelder in den E-Commerce wandern – wie es in Frankreich bereits der Fall ist –, dann würden 20 Milliarden Euro Umsatz auf einem anderen Absatzkanal neu verteilt werden, Drogerieartikel und andere FMCG noch gar nicht eingerechnet. Eine Summe, die deutlich macht, dass nicht nur die E-Commerce-Anbieter, sondern auch die Hersteller Interesse daran haben müssen, den Kunden den Online- Kauf von Lebensmitteln schmackhaft zu machen.

Die Realität sieht anders aus: Bislang orientiert sich der FMCGE- Commerce weitgehend am „Prinzip Amazon“ und an einem Category Management, das für den stationären Handel entwickelt und über Jahrzehnte perfektioniert wurde.” – sagt Felix Metger.

Der gesamte Fachartikel:

Research & Results (7/2018)