Facebook besucht mit eye square über 700 Haushalte - eye square DE
26981
post-template-default,single,single-post,postid-26981,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

Facebook besucht mit eye square über 700 Haushalte

Multi-screening Around the World: Facebook besucht über 700 Wohnzimmer in 6 Ländern mit eye square

● Wie schauen Menschen auf der ganzen Welt heute fern?
● Wie verteilen sie Ihre Aufmerksamkeit zwischen Fernseher und Smartphone?
● Welche Apps werden während des Fernsehens parallel genutzt?

Facebook hat die bisher umfassendste, globale Multiscreen Eye Tracking Ethnografie mit eye square durchgeführt (Deutschland, Frankreich, England, USA, Brasilien, Indonesien).

eye square besuchte 763 Haushalte von Facebook-Nutzern im Alter von 18+ Jahren, die in verschiedenen Konstellationen (allein, mit Partner, Freund oder Kind) fern sahen und parallel ihre Smartphones benutzen konnten.

Für die Messung hat eye square eine einzigartige, mobile Kombination aus HD-Eye Tracking, Content-Aufzeichnung und -codierung eingesetzt.

Dabei wurden nicht nur Aufmerksamkeitsfenster auf den verschiedenen Geräten bestimmt, sondern auch, welche Inhalte auf welchem Screen zu sehen waren.

Ergebnisse:

  • Während Content im TV läuft, schauen die Zuschauer 28% der Zeit auf ihr Smartphone
  • In Werbepausen wird das Smartphone zum wichtigsten Zeitvertreib (55% der Zeit beschäftigen sich die Zuschauer mit dem kleinen Screen)
  • Multiscreening in Werbepausen wird in Brasilien und Indonesien noch häufiger betrieben als in Westeuropa und den USA
  • In allen Ländern ist Social Media die wichtigste App Kategorie, die auf den Smartphones genutzt wird – Apps aus der Facebook Familie belegen global 3 der 5 Spitzenplätze der meistgenutzten Multiscreen-Apps

Mediennutzung wandelt sich laufend und global völlig unterschiedlich. In asiatischen Märkten wird Markenkommunikation in ganz anderen Formen betrieben als in Europa und Nutzer haben ganz andere Gewohnheiten auf diese Kommunikation anzusprechen.” sagt Dr. Matthias Rothensee, Research Director bei eye square. “Aber auch für nationale Werbetreibende sind aktuelle und statistisch verlässliche Daten wichtig, um zu verstehen, wo ihre Käufer heute anzutreffen sind und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Unsere Studie liefert wertvolle Einblicke, wie Nutzer sich heute intuitiv ihren Medienmix komponieren und was Marketer daraus lernen können.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, worauf es beim Thema Medienethnografie ankommt und wie Sie Ihre Zielgruppe besser verstehen können, treten Sie mit uns in Kontakt!