Transfer Magazin | Ein neues Dreigestirn am US Werbehimmel

Retail Media und die Differenzierung der digitalen Werbekanäle

Zwischen 2014 und 2021 hatten Meta (ehemals Facebook) und Alphabet (Google/YouTube) eine dominante Position bei den digitalen Werbeausgaben in den USA und machten mehr als die Hälfte des Marktanteils aus. Allerdings zeigen aktuelle Marktzahlen aus dem Jahr 2022 einen signifikanten Rückgang, wobei ihr kombinierter Anteil erstmals unter 50 Prozent liegt.

Dieser Trend wird voraussichtlich in einem schnell wachsenden Markt weitergehen, der für 2022 einen Umsatz von über 230 Milliarden US-Dollar erreichen soll. Die Entstehung neuer Werbekanäle, insbesondere Einzelhandelsmedienkanäle wie Amazon und Walmart, hat eine bedeutende Rolle bei dieser Veränderung gespielt.

Da Werbekanäle immer fragmentierter werden, stehen Werbetreibende vor Herausforderungen und Chancen. Sie müssen ein tieferes Verständnis dafür entwickeln, wie verschiedene Kanäle funktionieren und welche Arten von Werbestrategien in jedem Kanal effektiv sind. Darüber hinaus hat die zunehmende Fülle an Bildschirmreizen zu einem verstärkten Fokus auf Wahrnehmung, bekannt als System 0, geführt.

Um die Leistung genau zu messen, müssen Werbetreibende ihre Kreationen in einer realistischen Medienumgebung testen und die Kontext und das gesamte Werbeerlebnis von Anfang bis Ende berücksichtigen. Hier kommt Ad2Cart ins Spiel, das eine Plattform für realistische Tests und Bewertungen bietet.

Mit der InContext Experience Research hat eye square die Marktforschung revolutioniert. Denn diese Methode hilft Unternehmen nicht nur, ihre Verkaufszahlen zu steigern, sondern auch den Benutzer bis ins kleinste Detail zu verstehen.

Das Magazin “Transfer” fasst in der Septemberausgabe zusammen, warum es für ein Unternehmen so wichtig ist, zu erkennen, ob Werbung überhaupt von Kunden wahrgenommen wird und wie dies mithilfe der hochmodernen Technologien von eye square festgestellt werden kann.



Accessibility Toolbar