languages
deutsch
english

Implizite Marktforschungsmethoden von eye square

Das Unbewusste verstehen

Ihre User, Konsumenten und Shopper können nicht alles in Worten formulieren, was sie wirklich tun. Ein großer Teil unserer Entscheidungs-Prozesse und unseres Kauf- und Nutzungsverhaltens läuft automatisch und unbewusst ab, beeinflusst von Faktoren wie Stimmungen und Gewohnheiten.

Oft wollen sich User, Konsumenten und Shopper auch nicht äußern, wenn sie zum Beispiel gefragt werden, wie wichtig ihnen das Image eines Produktes, die Marke oder der Preis sind. Das Phänomen der sozialen Erwünschtheit verfälscht das Befragungsergebnis.

Wir untersuchen das Implizite nicht nur qualitativ sondern auch quantitativ, damit Sie das Verhalten von Usern, Konsumenten und Shoppern ganzheitlich verstehen. Wir beobachten und messen ihr Verhalten in natürlichen Situationen, z.B. beim Surfen, Einkaufen und Zeitung lesen.

Die Ergebnisse unserer impliziten Studien sind zuverlässig - nicht zuletzt wegen unserer Benchmarks aus mehr als 10 Jahren impliziter Nutzerforschung.

Implizite Methoden von eye square im Überblick

Unser Portfolio impliziter Methoden

 

Eye Tracking: Zeigt, welche Bereiche genügend, welche zu wenig Aufmerksamkeit erhalten. Besonders sinnvoll für Werbewirkungstests und Studien am Point of Sale.

Attention Tracking: Unsere Online-Variante des Eye Tracking. Empfehlenswert für Copy Tests, virtuelle Plakattests und Packaging Regaltests.

User Tracking: Das Internetnutzungsverhalten der User wird aufgezeichnet. Geeignet für Remote Usability Tests von Webangeboten und Werbewirkungstests für Online Marketing.

Reaktionszeitmessung: Mit dem e² BrandReact wird gemessen, welche Assoziationen die Konsumenten wirklich mit einer Marke verbinden. Geeignet um das Markenimage zu erheben.

Hautleitwertmessung: Zeigt die emotionale Involviertheit und ist besonders geeignet für TV Studien und Untersuchungen, bei denen Gefühle eine große Rolle spielen.

Zapping-Aufzeichnung: Wird bei TV Studien eingesetzt, um festzuhalten, wann Zuschauer umschalten. So wird die Reichweite eines TV Spots Szene für Szene ermittelt.

EEG: Die Hirnstrommessung gibt Aufschluss über die kognitive Aktivierung. Besonders geeignet bei Produkt Usability Tests, aber auch in der Werbewirkungsforschung.

Tiefeninterviews: Wird eingesetzt, um Nutzungsmotive, Assoziationen, Wünsche, tieferliegende Nutzungsziele aufzudecken, geeignet für Laddering und Means-End-Analysen.

Home Visits: User oder Konsumenten werden zu Hause oder am Arbeitsplatz besucht und ihr Verhalten beobachtet. Dies offenbart kontextabhängige Einflüsse auf die User Experience von Websites und Consumer Electronics.

Tagebuchstudien: Zeigen Gewohnheiten und Nutzungskontexte Ihrer Zielgruppe. Identifizieren Bedürfnisse und Probleme, die den Nutzern nicht bewusst sind. Geeignet für die user-zentrierte Produktentwicklung.

Ansprechen

Dr. Matthias Rothensee
Research Director
+49 30 698144-25

Dr. Matthias Rothensee, Senior Research Consultant bei eye square